[zur Startseite]

 

 

 

  Einjährige berufsvorbereitende Berufsfachschule
     Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft - 
     Schwerpunkt Hauswirtschaft und Soziales 

 

 

 

 

 

Dieses Merkblatt dient der Information und hat keinen rechtsverbindlichen Charakter.

 

 

 
 
Ausbildung

Die Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Soziales vermittelt den Schülerinnen/Schülern eine berufliche Grundbildung für die Arbeitsbereiche der Hauswirtschaft und die angrenzenden Bereiche der personenbezogenen Dienstleistungen. Es sollen Grundlagen beruflicher Handlungsfähigkeit  und Vorstellungen über den jeweiligen Berufsbereich erworben werden.  Die Berufsfachschule endet mit einer Prüfung für den Mittleren Schulabschluss. Die schulische Ausbildung wird durch ein verpflichtendes dreiwöchiges Praktikum im Berufsfeld ergänzt. Die erfolgreiche Teilnahme ist Voraussetzung für das Erreichen des Ausbildungszieles.

Ausbildungsgang
Der Bildungsgang der Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Soziales dauert ein Schuljahr und endet mit einer Prüfung.
Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt 33 Unterrichtsstunden.

Unterrichtsfächer

  • Fachrichtungsübergreifender Lernbereich:
    Deutsch, Englisch, Mathematik, Politik, Sport

  • Fachrichtungsbezogener Lernbereich:
    Fachtheorie
    - Berufsrolle finden
    - Personengruppen versorgen und betreuen
    - Wohnumfeld- und Funktionsräume gestalten
    Fachpraxis:
    - Speisenzubereitung und Service 

  • Wahlpflichtbereich
    Die Inhalte werden von der Schule festgelegt und die Teilnahme ist für die Schülerinnen/Schüler verpflichtend.

[oben]


  Aufnahmevoraussetzungen

Zur Ausbildung wird vorläufig zugelassen, wer 

  • die erweiterte Berufsbildungsreife oder einen vergleichbaren Schulabschluss besitzt mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.

  • den Nachweis über die Teilnahme an einem Praktikum von mindestens zwei Wochen im Bereich Hauswirtschaft/Ernährung und Soziales erbringt.

  • Verpflichtend ist zudem der Nachweis über die Teilnahme an einem Beratungsgespräch.

Auf dieser Grundlage entscheidet die Schule über die endgültige Zulassung. 

Es können nur Schüler/innen aufgenommen werden, die ihren Hauptwohnsitz zum 01.08. des Aufnahmejahres in der Stadt Bremerhaven nachweisen.


  Einzureichende Unterlagen

Spätestens bis zum 01. März sind folgende Unterlagen im Sekretariat (Zimmer 23), Schulzentrum Geschwister Scholl, einzureichen:

  • Aufnahmeantrag (Mantelbogen) [den Aufnahmeantrag erhalten Sie in Ihrer Sek1-Schule oder in unserer Beratung]

  • Tabellarischer Lebenslauf

  • Lichtbild

  • Kopie des Halbjahreszeugnisses

  • beglaubigte Fotokopie des Abschlusszeugnis (sofort nach Erhalt!)

[oben]


  Beratung

[Druckversion Beratungszeiten]


September - Dezember:
jeden Mittwoch von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr

in den Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl, Raum 112

Januar - Februar:
jeden Donnerstag von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr

in den Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl

 

Gerne können Sie mit den Fachbereichsleiterinnen telefonisch Beratungstermine verabreden! (0471-3000 120)

 

Infoabend der Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl 
(alle Bildungsgänge): 
6. Februar 2018  17 - 19 Uhr


[oben]