[zur Startseite]

 

 

 

  Berufsschule Fachpraktikerin Hauswirtschaft (HauswirtschaftshelferIn) 

 

 

 

 

 

Dieses Merkblatt dient der Information und hat keinen rechtsverbindlichen Charakter.

 

 

 
 
Zugangsvoraussetzungen


Die Ausbildung ist für Jugendliche geeignet, die im theoretischen und praktischen Bereich stärkeren Einschränkungen unterliegen und daher zur Erlangung eines Berufsabschlusses einer besonderen Ausbildungsmaßnahme bedürfen und die einen besonderen Förderbedarf im schulischen Bereich haben.

Zugangsvoraussetzungen sind die Feststellung des besonderen Förderbedarfs durch das Arbeitsamt
   und
die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht
   und
ein Ausbildungsvertrag zur Hauswirtschaftshelferin / zum Hauswirtschaftshelfer mit einem anerkannten Ausbildungsbetrieb oder einem Bildungsträger in Bremerhaven.

Das Ausbildungsjahr beginnt in der Regel am 1. August oder 1. September.

Die Auszubildenden werden von ihrem Ausbildungsbetrieb in der Berufsschule angemeldet.

[oben]

  Ausbildungsstruktur

Die Ausbildung ist für Jugendliche geeignet, die im theoretischen und praktischen Bereich stärkeren Einschränkungen unterliegen und daher zur Erlangung eines Berufsabschlusses einer besonderen Ausbildungsmaßnahme bedürfen und die einen besonderen Förderbedarf im schulischen Bereich haben. Sie gilt gemäß §§ 64 BBiG für die Berufsausbildung Behinderter, die nach Art und Schwere ihrer Behinderung nicht im Ausbildungsberuf „Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter“ ausgebildet werden können.
Diese Ausbildung erfolgt in einem Dienstleistungsberuf für die Versorgung von Personengruppen in sozialen und gewerblichen Einrichtungen.


Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Hauswirtschaftshelferinnen / Hauswirtschaftshelfer gibt es z.B.

  • in Alten- und Pflegeheimen
  • in Pensionen, Tagungshäusern, Kantinen
  • in Kindertagesheimen, Jugendherbergen, Jugendhotels

Die Ausbildung dauert drei Jahre.
Sie erfolgt im Dualen System, d.h. die Berufsausbildung findet statt

  • als betriebliche Berufsausbildung im anerkannten Ausbildungsbetrieb und
  • im Unterricht in der Berufsschule.

Bei bestandener Abschlussprüfung und dem Abschlusszeugnis der Berufsschule kann der Hauptschulabschluss erreicht werden.

[oben]

 

 

  Prüfungen

Im 2. Ausbildungsjahr wird die Zwischenprüfung und am Ende des dritten Ausbildungsjahres die Abschlussprüfung abgelegt.
Diese Prüfungen werden vom Prüfungsausschuss der Zuständigen Stelle abgenommen.

 

  Unterrichtsfächer/Lernfelder

Der Unterricht gliedert sich in den berufsfeldübergreifenden Lernbereich 
mit den Fächern:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik 
  • Sport

Der berufsfeldbezogene Unterricht gliedert sich in die drei Lernfelder:

  • Verpflegen von Personengruppen
  • Reinigen und Pflegen von Betriebseinrichtungen
  • Reinigen und Pflegen von Textilien

[oben]


  Ausbildungsbetriebe

Adressen erhalten Sie über die Bundesagentur für Arbeit.

 

  Anmeldung

Das vom Ausbildungsbetrieb ausgefüllte und unterschriebene  Anmeldeformular bitte senden an:

Schulzentrum Geschwister Scholl
Berufbildende Schulen Sophie Scholl
Walter-Kolb-Weg 2
27568 Bremerhaven

Tel.: 0471 - 3000 120
Fax: 0471 – 3000 123
mail

[oben]