[zur Startseite]

 

 

  Fachoberschule - Fachrichtung Gesundheit und Soziales (zweijährig)

 

 

 

 

 

Dieses Merkblatt dient der Information und hat keinen rechtsverbindlichen Charakter.

 

 

 
 
Ausbildung

Ziel der Ausbildung in der Fachoberschule (FOS), Fachrichtung Gesundheit und Soziales, ist die Fachhochschulreife und ein Studium an einer Fachhochschule. 
Der Besuch der Fachoberschule dauert zwei Jahre und liegt im 11. und 12. Schuljahr. 
Die Klassenstufe 11 umfasst eine fachpraktische Ausbildung in einem sozialpädagogischen Betrieb oder einem Betrieb aus dem Gesundheitsbereich (z.B. Krankenhaus, Altenheim, Kindertagesstätte, Freizeitheim) an 3 Tagen der Woche. Außerdem findet an 2 Tagen in der Woche Unterricht statt. 
Die Klasse 12 ist eine Vollzeitklasse mit 33 Wochenstunden Unterricht. 

Ein Übergang in die FSSP oder FSHP nach der FOS 11 ist nicht möglich.

Nähere Informationen zum Praktikum (u.a. Liste mit den Anschriften der Träger von sozialpädagogischen Einrichtungen, die für Praktika geeignet sind) finden Sie hier
[Infobrief-Fachpraktische Ausbildung] Download
[Merkblatt Fachpraktische Ausbildung] Download
[Praxisstellen FOS GuS 11] Download

Wichtige Informationen (für PraktikantInnen/Praxisanleitende):
[Handreichungen zum Praktikum]

Mit einer einschlägigen beruflichen Vorbildung (abgeschlossene Berufsausbildung) ist es möglich, nur die Klasse 12 zu besuchen.


Unterrichtsfächer
Fachrichtungsübergreifender Lernbereich:
Deutsch, Politik, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaften (nur Klasse 12), Informationsverarbeitung, Sport
Fachrichtungsbezogener Lernbereich:
Gesundheitswissenschaftliche Grundlagen, 
Sozialwissenschaftliche Grundlagen

Wahlpflichtbereich: nur Klasse 12

Abschlüsse und Berechtigungen
Nach Bestehen der Abschlussprüfung wird das Zeugnis der Fachhochschulreife erteilt. Es berechtigt zum Studium an jeder Fachhochschule. 

[oben]

  Zulassungsvoraussetzungen

Zur Ausbildung wird zugelassen, wer das Abschlusszeugnis über den Mittleren Schulabschluss besitzt und den Notendurchschnitt von 3,3 in Mathematik, Deutsch und Englisch hat.

Schüler/innen mit Wohnsitz in Niedersachsen (nicht Altkreis Wesermünde) können nur berücksichtigt werden, wenn eine Freistellungserklärung der zuständigen niedersächsischen Schulbehörde vorgelegt wird (in den meisten Fällen ist dies die Landesschulbehörde Lüneburg, Postfach 2120, 21311 Lüneburg, Telefon: 04131-15-0). 
(Zum Altkreis Wesermünde gehören alle Orte und Städte, die mit der Postleitzahl 276... beginnen)


  Einzureichende Unterlagen

  1. Spätestens bis zum 01. März des Aufnahmejahres sind folgende Unterlagen im Sekretariat (Zimmer 23), Schulzentrum Geschwister Scholl, einzureichen:

  • Aufnahmeantrag   [download Aufnahmeantrag]

  • Tabellarischer Lebenslauf

  • Lichtbild

  • Zeugnis (liegt der mittlere Schulabschluss noch nicht vor, muss das letzte Halbjahreszeugnis als Fotokopie eingereicht werden)

  • Bescheinigung der Praxisstelle: [Praxisbescheinigung] Download

  1. Im Falle einer vorläufigen Zusage müssen folgende Unterlagen nachgereicht werden - spätestens bis zu den Sommerferien:

  • Nachweis über ein Praktikum (Der Nachweis erfolgt durch die Vorlage eines Praktikantenvertrages in dreifacher Ausfertigung. Die Vertragsvordrucke werden im Falle einer Zusage mit übersandt.)

  • Abschlusszeugnis über den Mittleren Schulabschluss - sofort nach Erhalt! 

Nähere Informationen zum Praktikum (u.a. Liste mit den Anschriften der Träger von sozialpädagogischen Einrichtungen, die für Praktika geeignet sind) finden Sie in:
[Infobrief-Fachpraktische Ausbildung] Download
[Merkblatt Fachpraktische Ausbildung] Download
[Praxisstellen FOS GuS 11] Download

[oben]


  Förderung

Auskunft über evtl. Förderung nach den Bestimmungen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) erteilt für Bremerhavener Schüler/innen das Landesamt für Ausbildungsförderung, Außenstelle Bremerhaven, Schifferstr. 48, Tel. 0471 596 13803.


  Beratung

[Druckversion Beratungszeiten]


September - Dezember:
donnerstags von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr

in den Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl, Raum E07 (Neubau)

Januar - Februar:
jeden Donnerstag von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr

in den Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl

 

Gerne können Sie mit den Fachbereichsleiterinnen telefonisch Beratungstermine verabreden! (0471-3000 120)

 

Infoabend der Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl 
(alle Bildungsgänge): 
5. Februar 2019  18:00 - 19:30 Uhr


[oben]