Heilerziehungspflege

 

  FSHP 2015/16:   
 

Theaterpädagogische Woche

 
 

Von Massiel Escobar, FSHP15, BS Sophie Scholl:

In dem Zeitraum vom 30.11. – 04.12.15 habe ich, im Rahmen meiner Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin an der BS Sophie Scholl, zusammen mit meiner Klasse FSHP15 das Theaterwerk in Albstedt besucht. Die Theaterwerkstatt stellte uns das Programm „Selbstwahrnehmung – Fremdwahrnehmung“ vor. 
Ziel des Seminars war es, mit den Mitteln des Theaters die Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung zu ermitteln. Wir haben in diesem Seminar Theaterspielen als pädagogisches Medium kennengelernt. Die Kursleitung wurde von dem  Theaterpädagogen Matthias Bittler übernommen. 
In unserem zukünftigen Berufsfeld werden wir als Auszubildende immer wieder die Rolle eines Spielleitenden bzw. Gruppenleitenden einnehmen; so werden wir exponierend vor einer Gruppe stehen und die Aufmerksamkeit  der Teilnehmenden auf uns richten und halten müssen. Unsere Aufgabe wird sein, nicht nur theoretische Inhalte, sondern auch Spielpraxis und auch Spielfreude zu vermitteln.  
Das Seminar legte daher seinen Fokus auf die Schulung Mimik, Gestik, Stimme, Ausdruck  und Präsenz unter der Berücksichtigung von Teamfähigkeit und spielerischer Interaktionen. Die Arbeitseinheiten bauten inhaltlich aufeinander auf. Gearbeitet wurde mit der gesamten Klasse, sowie in kleinen Gruppen. Ziel war es, die eigenen darstellerischen  Möglichkeiten zu schulen und Grundkenntnisse zu erarbeiten, die es ermöglichen, Theateraktivitäten anzuleiten, Spielräume zu schaffen und Improvisationstalent zu entfalten.  Durch unterschiedliche Theatertechniken wie Statuentheater, Pantomime, sprachliche und szenische Improvisation erprobten und erweiterten wir unsere Ausdrucksmöglichkeiten. 
Das Highlight der Theaterkursfahrt war am vorletzten Abend. An diesem Tag fanden zum Abschluss des Seminars in verschiedenen Kleingruppen Theaterstücke statt, in denen wir das in der Woche Erlernte vor eingeladenem Publikum und vor der eigenen Klasse vorführen durften. Dieses Zusammenspiel überzeugte vom Verständnis füreinander und Teamfähigkeit aller Klassenmitglieder. Das Zuschauen und das selbst auf der Bühne Stehen, sowie der gesamte Seminarverlauf haben sehr viel Spaß gemacht.