[zur Startseite]

 

 

 

  Praktikum Sozialpädagogik (PSP)

 

 

 

 

Dieses Merkblatt dient der Information und hat keinen rechtsverbindlichen Charakter.

 

 

 
 
Ziel

  1. Im PSP sollen die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen in sozialpädagogischen Einrichtungen erwerben. 
    Diese Erfahrungen mit der sozialpädagogischen Arbeit sind Voraussetzung für die Aufnahme der Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik zum/zur Erzieher/in und gegebenenfalls der Fachschule für Heilerziehungspflege.

  2. Der begleitende Unterricht hat das Ziel, die Allgemeinbildung zu vertiefen und den Schülerinnen und Schülern Grundkenntnisse für die sozialpädagogische Arbeit zu vermitteln.

[oben]

   Dauer und Organisation

  1. Das P SP dauert ein Schuljahr.

  2. An einem Tag in der Woche findet an den BS Sophie Scholl begleitender
    Unterricht statt. 
    An den übrigen Tagen leisten die Schülerinnen und Schüler ihr Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung ab.
    Die fachpraktische Ausbildung liegt in der Verantwortung der Einrichtungen. Diese entscheiden über Arbeitszeit, Urlaubsregelungen, Arbeitsmethoden etc.

Nähere Informationen zum Praktikum (u.a. Liste mit den Anschriften der Träger von sozialpädagogischen Einrichtungen, die für Praktika geeignet sind)
[Merkblatt Praktikum] Download
[Praxisstellen PSP] Download

Stundentafel

  1. Kommunikation und Gesellschaft

  2. Sport

  3. Grundlagen sozialpädagogischen Handelns

  4. Musisch-kreative Gestaltung

[oben]

    Bewertung und Berechtigung

  1. Das P SP wird auf die Erfüllung der Schulpflicht angerechnet.

  2. Das P SP wird von der Praktikumsstelle bewertet mit "mit Erfolg teilgenommen" oder "ohne Erfolg teilgenommen". 

  3. Voraussetzungen für die anschließende Aufnahme in die Fachschule (Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher) sind
    a) die Bewertung "mit Erfolg" durch die Praktikumsstelle
    b) erfolgreiche schulische Leistungen

  4. Es besteht kein Anspruch auf Aufnahme in die Fachschule.
    Hauptkriterium im Auswahlverfahren ist der Notendurchschnitt im berechtigenden Schulabschlusszeugnis und im P SP.

[oben]


    Zulassungsvoraussetzungen

Zum P SP wird zugelassen, wer:

  1. ein Abschlusszeugnis über die Hoch- bzw. Fachhochschulreife besitzt 
    oder

  2. den Mittleren Schulabschluss mit einem sehr guten Gesamtnotendurchschnitt nachweist 
    und

  3. einen mit einer sozialpädagogischen Einrichtung abgeschlossenen Praktikantenvertrag vorlegt. Vertragsvordrucke werden Ihnen im Falle einer Zusage übersandt.

Treffen Punkt 1. bzw. 2. nicht zu, empfehlen wir eine Bewerbung für die Ausbildung in der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistenz.

Es können nur Schüler/innen aufgenommen werden, die ihren Hauptwohnsitz zum 01.08. des Aufnahmejahres in der Stadt Bremerhaven nachweisen.


  Einzureichende Unterlagen

Bis zum 01. März des Aufnahmejahres sind folgende Unterlagen im Sekretariat (Zimmer 23), Schulzentrum Geschwister Scholl, einzureichen:

  1. Aufnahmeantrag (Formblatt)    download

  2. Tabellarischer Lebenslauf

  3. Lichtbild

  4. Zeugnis (liegt der erforderliche Schulabschluss noch nicht vor, muss das letzte Halbjahreszeugnis als Fotokopie eingereicht werden) 

  5. Bescheinigung Praxisstelle (siehe [Praxisbescheinigung] Download)

Bis zum 1. August

  1. Nachweis über ein Praktikum (Der Nachweis erfolgt durch die Vorlage eines Praktikantenvertrages in dreifacher Ausfertigung. Die Vertragsvordrucke werden im Falle einer Zusage übersandt.)

  2. Schulabschlusszeugnis

Nähere Informationen zum Praktikum (u.a. Liste mit den Anschriften der Träger von sozialpädagogischen Einrichtungen, die für Praktika geeignet sind)
[Merkblatt Praktikum] Download
[Praxisstellen PSP] Download

[oben]


  Beratung

Information und individuelle Beratung durch:

Frau Tomkowiak - Lehrerin der BS Sophie Scholl - 

ab September jeden Donnerstag 

von 13 Uhr bis 16.00 Uhr  in den BS Sophie Scholl

Raum 25


Infoabend der BS Sophie Scholl (alle Bildungsgänge): 
04.02.2014   17 - 19 Uhr

[oben]